Zahnfüllungen Berlin Zehlendorf

Neben Zahntraumata ist Karies ist die Hauptursache für Zahndefekte. Bei einer fortgeschrittenen Karies besteht die Behandlung darin, die kariösen Stellen zu entfernen und die entstandenen Kavitäten mit hochwertigen Zahnfüllungen zu versorgen.

Unser Ziel ist es, die Zähne unserer Patienten lange zu erhalten und mögliche Defekte im Frühstadium zu erkennen und zu behandeln. Frühzeitig entdeckt, kann eine Karies heute sogar ohne Bohrer und Zahnfüllungen behandelt werden. Ist eine Füllung unumgänglich, wählen wir indikationsgerecht für Sie das richtige Füllungsmaterial aus. Von der Glasionomerfüllung (Kassenleistung) über zahnfarbene Kunststofffüllungen (Composit) bis zu Keramik- und Goldeinlagefüllungen (Inlays) bieten wir Ihnen dabei das gesamte Spektrum der Füllungstherapie.

Kariesbehandlung ohne Bohren in Zehlendorf

Was viele Patienten nicht wissen: Eine Karies im Frühstadium, häufig erkennbar an weißen Flecken auf den Zähnen, kann der Zahnarzt heute ohne Zahnarztbohrer heilen. Das noch längst nicht von allen Berliner Zahnarztpraxen praktizierte Verfahren nennt sich Kariesinfiltration. Hierbei werden die oberflächlichen Kariesläsionen mit einem flüssigen Kunststoff (ICON®) infiltriert und mit UV-Licht ausgehärtet. Die behandelten Zähne werden förmlich „versiegelt“ und so für mindestens zwei Jahre gegen einen erneuten Kariesbefall geschützt. Die unschönen weißen Flecken verschwinden bei der Behandlung gleich mit. Der Einsatz von ICON® ist allerdings nur solange möglich, wie noch kein Loch im Zahn entstanden ist.

Amalgamfreie Zahnarztpraxis

Bei den Krankenkassen gilt Amalgam immer noch als Regelversorgung, wenn ein Zahn gefüllt werden muss. Aufgrund des im Amalgam enthaltenen Quecksilbers ist dieses Material jedoch umstritten. Wir verwenden in unserer Zehlendorfer Zahnarztpraxis daher grundsätzlich kein Amalgam für Zahnfüllungen.

Wir erhalten Ihre Zähne

Frau Dr. Gerlach, Zahnärztin in Berlin Zehlendorf, macht sich für den Erhalt Ihrer Zähne stark, denn kein noch so guter Zahnersatz ist so gut wie „das Original“. Um die Funktion und Ästhetik beschädigter Zähne wiederherzustellen, setzt sie in ihrer Zahnarztpraxis ausschließlich bioverträgliche Materialien und schonende Behandlungstechniken ein.

Wir beraten Sie gerne zu den Themen Kariesprävention, Zahnfüllungen und Kariesinfiltration mit ICON®. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit Zahnärztin Dr. Gerlach in Zehlendorf, auf Wunsch auch online.

Häufige Fragen zum Thema Kariesbehandlung und Zahnfüllungen

Was ist Karies?

Karies, auch Zahnkaries genannt, ist eine bakterielle Erkrankung, die unbehandelt zu Löchern in den Zähnen, Zahnschmerzen, Zahnwurzelentzündungen und im schlimmsten Fall zum Zahnverlust führt.

Wie entsteht Karies?

Im Mund leben viele verschiedene Arten von Bakterien. Sobald wir essen und trinken, bilden die Bakterien und der Speichel einen Biofilm (Plaque) auf den Zähnen. Plaque haftet am besten auf rauen Oberflächen, das heißt an Zahnrissen, nahe an Zahnfüllungen, zwischen den Zähnen und im Bereich des Zahnfleischsaums. Die Mundbakterien ernähren sich von den Zuckerverbindungen in den Lebensmitteln und produzieren bei ihrem Stoffwechsel Säuren, die den Zahnschmelz demineralisieren. Bei guter Mundhygiene und intaktem Immunsystem remineralisieren sich die Zähne mithilfe des Speichels von selbst. Schreitet die Demineralisierung jedoch zu schnell fort, fehlt den Zähnen die Zeit, sich von dem Säureangriff zu erholen. Hierdurch entsteht Karies.

Die Stadien der Karies

Karies im Anfangsstadium (Initialkaries)

Die anfängliche Demineralisierung des Zahnschmelzes, verursacht durch bakterielle Säuren, wird Initialkaries genannt. Da nur der Zahnschmelz betroffen ist, spricht der Zahnarzt auch von Schmelzkaries. Diese macht sich oft in Form von weißen, kreidigen Flecken (White Spots) auf den Zahnoberflächen bemerkbar. Durch eine verbesserte häusliche Mundpflege und Fluoridierung der erkrankten Zähne kann sich der Zahnschmelz wieder regenerieren. Die weißen Flecken bleiben allerdings bestehen. Effektiver und nachhaltiger wirkt die Kariesinfiltration mit ICON®. Dabei handelt es sich um ein Verfahren der Kariesbehandlung, mit dem nicht nur die Karies gestoppt, sondern auch die weißen Flecken entfernt werden können. Wird die Initialkaries nicht behandelt, kann aus ihr eine Dentinkaries entstehen.

Dentinkaries

Wenn sich die bakterielle Plaque dauerhaft auf den Zähnen festsetzt und die Bakterienlast steigt, führt dies zu einem tiefergehenden Zerstörungsprozess. Durch die bereits geschädigte natürliche Schutzbarriere, den Zahnschmelz, dringen die Bakterien tiefer ins Zahninnere vor, wo sie die organischen Strukturen des Dentins (Zahnbein) zerstören. Hierdurch kommt es zum Einbruch der deckenden Zahnschmelzschicht und zur Entstehung von Zahnlöchern. Bilden sich Zahnbeläge entlang der Zahnwurzel bis unter den Zahnfleischsaum und verkalken dort, entstehen Konkremente und dadurch tiefe Zahnfleischtaschen und im schlimmsten Fall eine Parodontitis.

Zahnwurzelentzündung

Eine unbehandelte Dentinkaries führt zu einer Entzündung und bei fortschreitendem Prozess zum Absterben der Pulpa (Zahnnerv, Zahnmark) – nicht selten begleitet von eitrigen Abszessen. In diesem Endstadium der Karies kann der tote Zahn nur noch durch eine Wurzelbehandlung gerettet werden.

Woher weiß ich, ob ich eine Zahnfüllung brauche?

Karies verursacht in der Regel erst Schmerzen, wenn sie schon so weit fortgeschritten ist, dass sie den Zahnnerv erreicht. Es gibt es jedoch frühe Hinweise, die auf eine beginnende Karies hindeuten. Hierzu gehören kälte-, wärme- und süßempfindliche Zähne oder weiße Flecken auf den Zahnoberflächen. Klarheit bringt nur die zahnärztliche Untersuchung. Deshalb sind die Zahnvorsorge-Termine so wichtig. Vereinbaren Sie hierfür einen Termin bei Zahnärztin Dr. Gerlach in Berlin Zehlendorf.

Was bewirken Zahnfüllungen?

Füllungen schließen Zahnlöcher und geben den Zähnen ihre Stabilität zurück. Außerdem werden mit Zahnfüllungen Infektionen verhindert.

Welche Füllungsmaterialien gibt es?

Es gibt verschiedene Füllungsmaterialien. Welche Zahnärztin Dr. Gerlach in Zehlendorf verwendet wird, hängt von der Indikation und dem Budget des Patienten ab.

 

Glasionomerfüllungen

Glasionomerfüllungen eignen sich als:

  • Kassenfüllungen
  • Füllmaterial im Rahmen einer Wurzelkanalbehandlung.
  • Glasionomerfüllungen lassen sich leicht verarbeiten, werden vollständig von den Krankenkassen übernommen und härten sehr schnell aus. Leider lassen sie sich nicht besonders gut an die natürliche Zahnfarbe angleichen. Ein weiterer Nachteil ist ihre vergleichsweise geringe Haltbarkeit von durchschnittlich 5 Jahren, weshalb Glasionomerfüllungen häufig als provisorische Versorgung eingesetzt werden.

    Dentinadhäsive Kunststofffüllungen (Compositfüllungen, Aufbaufüllungen)

    In unserer Zahnarztpraxis in Berlin Zehlendorf verwenden wir ein lichthärtendes Nanohybrid-Composite mit keramischen Füllpartikeln. Der Kunststoff wird im Zahn geschichtet, wobei jede einzelne Schicht mit UV-Licht ausgehärtet wird. Compositfüllungen ermöglichen einen natürlich wirkenden Zahnaufbau mit farblich perfekter Anpassung an die natürlichen Zähne. Sie sind die ästhetische Alternative zu Glasionomerzement und eignen sich für Füllungen im Front- und Seitenzahnbereich.  Kompositfüllungen sind mit einem hohen Behandlungsaufwand verbunden und daher zuzahlungspflichtig. Für Kinder bis zum Alter von 14 Jahren werden die Kosten für Composit-Füllungen im Seitenzahngebiet von der Krankenkasse übernommen.

    Einlagefüllungen (Inlays) aus Keramik oder Gold

    Inlays aus Keramik oder Gold werden nicht direkt in den Zahn eingearbeitet, sondern nach einem Abdruck individuell im Dentallabor hergestellt und anschließend in die Zähne eingesetzt.

    Goldinlays zählen zu den haltbarsten und langlebigsten Zahnfüllungen. Anders als Amalgamfüllungen sind sie sehr körperverträglich und erodieren nicht. Goldinlays sind sehr gut geeignet, um flächige Zahndefekte zu reparieren. Compositfüllungen fänden in solchen Fällen keinen ausreichenden Halt. Im nicht-sichtbaren Backenzahnbereich sind Goldfüllungen aufgrund ihrer Belastbarkeit eine sehr gute Option, zumal dort die Metalloptik nicht stört.  Sie werden mit Zement im Zahn befestigt.

    Keramikinlays sind die perfekte Symbiose aus Funktion, Ästhetik, zahnärztlicher Erfahrung und zahntechnischer Präzision. Keramik kommt optisch dem natürlichen Zahnschmelz sehr nahe und lässt sich perfekt an die Zahnfarbe anpassen. Einlagefüllungen aus Keramik sind zudem weniger fleckenanfällig als Kunststofffüllungen. Der hierfür verwendete Spezialkleber stellt eine randdichte Verbindung zwischen Zahn und Inlay her. Die Restzahnsubstanz wird auf diese Weise stabilisiert und vor Karies geschützt.

    Keramik und Gold sind biokompatible Materialien, die einem hohen Kaudruck standhalten können. Durch die Materialstabilität der Einlagefüllungen reagiert die darunter liegende Zahnsubstanz weniger empfindlich auf mechanische Reize.

    Wann Zahnfüllung, wann Inlay, wann Krone?

    Bei sehr kleinen Zahnlöchern sind Compositfüllungen die bessere Wahl, weil hierfür die Zähne weniger präpariert werden müssen als für Inlays. Einlagefüllungen eignen sich, wenn das Loch im Zahn für eine normale Zahnfüllung zu groß und für eine Teil- oder Vollkrone noch nicht ausgeprägt genug ist.

    Zahnarztpraxis

    Dr. Sandra Gerlach

    Mo
    8 - 14 Uhr
    Di
    9 - 19 Uhr
    Mi
    nach Vereinbarung
    Do
    9 - 19 Uhr
    Fr
    9 - 15 Uhr
    14169 Berlin